Vertretungskonzept

Wir haben an unserer Schule ein für alle Klassen und Lehrkräfte gleichermaßen geltendes Vertretungskonzept, welches  Ihnen hier in Grundzügen vorgestellt wird:

Verantwortlich für die Organisation der Vertretung ist Sabine Weyers (Konrektorin).

Bei kurzfristigem Ausfall einer Lehrperson übernimmt nach Möglichkeit eine Vertretung, die sogenannte PES-Kraft, die Klasse. Hierfür stehen uns ca. 100 Stunden pro Schuljahr (dies entspricht etwa 20 Unterrichtstagen à im Durchschnitt weniger als 2 Tage pro Klasse) zur Verfügung.

Unsere aktuelle PES-Kraft ist Frau Katharina Rump.

Sollte diese Art der Vertretung nicht möglich sein, werden die Schüler nach einem zu Beginn des Schuljahres festgelegten, mit den Kindern besprochenen Plan in Kleingruppen auf die anderen Klassen aufgeteilt, wo sie vom eigenen Klassenlehrer ausgearbeitete Aufgaben selbstständig bearbeiten.

Bei einem abzusehenden länger andauernden Ausfall ab etwa drei Tagen werden die Kinder auf die beiden Parallelklassen aufgeteilt, wo sie am regulären Unterricht teilnehmen. Dies ist mit großem organisatorischem Aufwand verbunden, der sich vor allem durch die Größe der Klassenräume ergibt.

Unser höchstes Ziel ist es, allen Kindern qualifizierten Unterricht zu ermöglichen sowie Freude am Lernen und an der Schule zu vermitteln.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dort, wo Menschen arbeiten, nicht immer alles nach Plan läuft.

Bitte unterstützen Sie Ihr Kind weiterhin dabei, mit Lust du Motivation zu lernen und gerne zur Schule zu kommen.

Bei Fragen zu Unterrichtsinhalten oder zur Unterrichtsorganisation wenden Sie sich gerne an die Klassenlehrerin/ den Klassenlehrer Ihres Kindes.